Heizen mit Holz: Wärme für Körper und Seele

Gemütlich, kostengünstig und nachhaltig

Kaminofen Kylie Xtra Ambiente Foto

Holz – die einzige nachwachsende Energiequelle der Welt. Vollgepumpt mit der Kraft der Sonne spendet es behagliche Wärme an kalten Tagen und in frostigen Nächten.

Holz ist der Inbegriff für erneuerbare Energie, macht unabhängig von fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Erdgas oder Kohle, bietet Versorgungssicherheit und bleibt bei richtigem Abbrand komplett in den biologischen Kreislauf integriert. Auch bei den Kosten schneidet Holz im Vergleich mit anderen Brennstoffen sehr gut ab.

Heizen mit Holz liegt im Trend 

Heizen mit Holz liegt bietet viele Vorteile auf einmal. Was lange nur noch als archaisch galt, hat heutzutage wieder ungemeinen Wert als moderne, umweltfreundliche und sparsame Methode des Heizens.

Scheitholz - Modernes Heizen mit Tradition

Kaminofen Heidi Back Ambiente Foto Herbsttag mit Kuchen im Backfach
Designkamin Kera Xtra mit Kamineinsatz 45x51 K 2.0 Ambiente Foto

Heizen mit Holz erlebt eine Renaissance

Die Beheizung von menschlichen Unterkünften war lange Zeit ausschließlich mit Holz möglich. Erst mit der Industrialisierung rückten fossile Stoffe wie Kohle, Erdöl und Erdgas zunehmend in den Brennpunkt und verdrängten das Holz als Heizmaterial fast vollständig. Das Heizen mit Holz war zu Beginn der 1970er Jahre in den Industriestaaten der westlichen Welt nicht mehr üblich. Moderne Heizanlagen und Fernwärme sorgten nun für angenehme Zimmertemperaturen in den Wohnungen und Häusern. Doch in den letzten Jahrzehnten, mit der Verknappung und Verteuerung von Erdöl und Erdgas, einem gestiegenen Umweltbewusstsein und stark steigenden Energiepreisen, hat eine signifikante Trendwende eingesetzt.

Was lange nur noch als archaisch galt, hat heutzutage wieder ungemeinen Wert als moderne, umweltfreundliche und sparsame Methode des Heizens. Zudem erlauben Kaminöfen und Kamineinsätze autarkes Heizen und machen Hausbesitzer somit unabhängig von Umwelteinflüssen und Heizausfällen aufgrund extremer Wetterverhältnisse oder Stromausfällen.

Kaminofen Fynn Xtra Ambiente Foto mit schwarzer Glas- und Stahlverkleidung im Wohnzimmer

Umweltfreundlich und sparsam

Der vermehrte Einsatz von Holz- und Kaminöfen in den vergangenen Jahren hat neben dem wirtschaftlichen Aspekt auch einen umweltfreundlichen Grundgedanken. Kamineinsätze, Kamin- und Pelletöfen sowie Kombiöfen überzeugen vor allem auch mit ihrer hohen Nachhaltigkeit: Wie auch Wind und Sonne ist Holz ein natürlicher und erneuerbarer Energieträger, der in unseren Breiten fast unbegrenzt nachwächst.

Ein weiterer Vorteil: Im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen ist Holz ein einfach zu gewinnender Rohstoff. Wird er aus der Region bezogen und bei der Verfeuerung auf einige Grundregeln geachtet, belastet das Heizen mit Holz die Umwelt nur in geringem Maße. Holz setzt bei seiner Verbrennung nur die Menge an Kohlendioxid frei, die im Wachstumsprozess gebunden wurde und verbrennt daher Holz  CO2 neutral.

Kamineinsatz 64x33x51 S3 2.0 Ambiente Foto

Wohlige Wärme, die Freude macht

Neben dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit und der Kostenersparnis liegt natürlich der eigentliche Reiz eines Ofens in der gemütlichen und besonderen Raumatmosphäre. Heizen mit Holz sorgt für wohlige Wärme in den eigenen vier Wänden und entfacht durch die entspannenden Flammen, die knisternden Geräusche und das Spiel des Feuers eine einzigartige Stimmung.

Der Blick ist gebannt und gefesselt vom schönen Schein und die Gedanken können frei wandern – das bringt gleichzeitig Entspannung. Das Heizen mit Holz erfüllt viele nützliche, wertvolle Zwecke und wird den Menschen wohl noch viele weitere Jahrtausende begleiten.

Ein Kaminofen ist somit eine sinnvolle und zugleich überaus gemütliche Ergänzung der Wohnungseinrichtung und man trägt sogar zur Energiewende bei. 

Unsere Tipps für nachhaltiges Heizen mit Holz

Richtiges Anfeuern
Damit während der Holzverbrennung möglichst wenige Emissionen entstehen, ist das richtige Anfeuern entscheidend. Um schnell eine ausreichende Feuerraum-Temperatur zu erreichen, sind dünn gespaltenes Anzündholz und handelsübliche Holzanzünder zweckmäßig.

Auf gutes Holz kommt es an
Geeignetes Brennholz ist luftgetrocknet und besitzt eine Restfeuchte von 15 bis 20 Prozent. Besonders gut für Öfen eignet sich unbehandeltes, trockenes Holz, wobei sich harzarmes Hartholz, wie beispielsweise Buche, Eiche und Birke durch ein besonders ruhiges Flammenbild auszeichnet. Das Holz verbrennt optimal bei langer Flamme und wird deshalb idealerweise nur in kleinen Mengen nachgelegt. Feine, weiße Asche und wenig Ruß in der Feuerstelle zeugen von einer umweltschonenden Verbrennung.

Wärme länger speichern
Besonders sinnvoll sind zudem Öfen mit einem Heat Memory System. Sie speichern die bei der Verbrennung entstehende Wärme und geben sie erst nach und nach an den Raum ab, so dass die Wärme besonders effizient genutzt wird.

Sauberer Ofen, saubere Wärme
Technisch einwandfreie Öfen sorgen dafür, dass das verbrannte Holz optimal in Wärme umgewandelt wird und wenig davon ungenutzt in die Atmosphäre gelangt. Durch eine regelmäßige Reinigung und Überprüfung der Feuerstelle durch einen Fachmann ist eine sachgemäße, umweltfreundliche Verfeuerung gewährleistet.

Wir bei Austroflamm legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und arbeiten für eine saubere Zukunft.

YouTube ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von YouTube nutzen zu können, aktivieren Sie den "Aktivieren"-Button. Mit dem Laden von YouTube akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.
Vimeo ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von Vimeo nutzen zu können, aktivieren Sie den "Aktivieren"-Button. Mit dem Laden von Vimeo akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.
Google Maps ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von Google Maps nutzen zu können, aktivieren Sie die Karte. Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.