Hilfe und häufige Fragen

Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen zur Produktwelt von Austroflamm? Wir haben für Sie die häufigsten Fragen und deren Antworten zusammengefasst. Sollten Sie weitere Anliegen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Beratung und Kauf

Ihren Austroflamm-Ofen können Sie bei einem unserer Austroflamm-Partner kaufen. Über unsere Händlersuche finden Sie den richtigen Fachhändler in Ihrer Nähe.

Eine persönliche und fachkundige Beratung erhalten Sie bei einem unserer Austroflamm-Partner. Ihr Fachhändler berät Sie gerne, welcher Austroflamm-Ofen für Sie der richtige ist. 

Ersatzteile und Zubehör für Austroflamm-Öfen erhalten Sie bei einem unserer Austroflamm-Partner. Über unsere Händlersuche finden Sie den richtigen Fachhändler in Ihrer Nähe.

Bei Bedarf können Sie Ersatzteile und Zubehör auch unkompliziert über unseren Onlineshop bestellen. 

Den Aufbau und die Inbetriebnahme Ihres Austroflamm-Ofens übernehmen unsere Austroflamm-Partner

Alle unsere Austroflamm-Kataloge stehen Ihnen unter Kataloge & Downloads zur Verfügung. 

Gerne senden wir Ihnen auch einen Katalog per Post. Bitte senden Sie uns eine Nachricht mit Ihrer Adresse und der gewünschten Produktkategorie. 

Die Brandschutzbestimmungen für den Betrieb eines Kamin- oder Pelletofens sind je nach Standort und Gerät unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Ihrem Schornsteinfeger oder dem Fachhändler in Ihrer Nähe zu informieren.

Sollte es zu technischen Problemen mit Ihrem Austroflamm-Ofen kommen, wenden Sie sich bitte an den Austroflamm-Händler, bei dem Sie Ihren Ofen gekauft haben. Falls dies nicht möglich ist, senden Sie eine E-Mail an unsere Service Mitarbeiter.

Austroflamm bietet viele unterschiedlichen Ofenmodellen. Da ist mit Sicherheit der richige Ofen für jeden Geschmack dabei:

 

Kaminöfen bieten dank dem gemütlichen Flammenbild und dem typischen Knistern von verbrennendem Holz höchsten Wohlfühlfaktor. 
Kaminöfen mit Koch- und Backfunktion heizen das Zuhause und können gleichzeitig für die Zubereitung von Speisen verwendet werden. 
Pelletöfen sind einfach und komfortabel zu bedienen. Dank ausgereifter Technik sorgen sie automatisch für wohlige Wärme und den optimalen Abbrand.
Wer sich zwischen Holz und Pellets nicht entscheiden möchte, entscheidet sich für einen der Kombiöfen von Austroflamm. Dieser kombiniert den technischen Komfort eines Pelletofens mit dem authentischen Flair eines Kaminofens. 
Die Kamineinsätze von Austroflamm werden direkt bei Ihnen vor Ort verbaut und passen sich somit perfekt an Ihre Anforderungen an.

 

Alle Austroflamm-Öfen überzeugen durch außergewöhnliches Design, exzellente Qualität und innovative Technologien. Lassen Sie sich am besten vom Austroflamm-Fachhändler in Ihrer Nähe beraten.

 

Jedem Ofen liegt eine Betriebsanleitung bei, in der die geprüften Werte des Geräts zu finden sind. Die Betriebsanleitung finden Sie auch online als Download unter dem jeweiligen Ofen. 

Technische Fragen

Die Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) beinhaltet die Emissionsbestimmungen für Öfen und Herde in Deutschland.

Ein neuer Kaminofen muss folgende Werte einhalten:

  • Kohlenmonoxid: 1,25 Gramm je Kubikmeter Abgas
  • Feinstaub: 0,04 Gramm je Kubikmeter Abgas
  • Wirkungsgrad: 75 Prozent

Für Pelletöfen gilt: 

  • Kohlenmonoxid: 0,25 Gramm je Kubikmeter Abgas
  • Feinstaub: 0,03 Gramm je Kubikmeter Abgas
  • Wirkungsgrad: 85 Prozent

Selbstverständlich erfüllen alle aktuellen Austroflamm-Öfen die geltenden Grenzwerte und haben somit Bestandsschutz. 

 

Prüfwerte und Informationen zur Bimsch für aktuelle und ältere Modelle finden Sie hier: 

Übersicht Prüfungen

Die Xtra Speichertechnologie von Austroflamm ist die Weiterentwicklung des patentierten Heat Memory Systems von Austroflamm. Das Xtra System sorgt für Wärme bis zu 12 Stunden, beim Heat Memory System sind es bis zu 8 Stunden Speicherwärme.

Das patentierte Heat Memory System kann nachträglich in Ihrem Kaminofen eingebaut werden. Wenden Sie sich dafür gerne an den Fachhändler in Ihrer Nähe.

Die Xtra Speicherwärme Technologie kann nicht nachgerüstet werden. Die Kaminöfen mit Xtra Speicherwärme von Austroflamm werden eigens konzipiert. Die hochwirksame und langfristige Wärmespeicherung ergibt sich aus über 100 Kilogramm verbauten Speichermaterialien. Diese können nicht nachträglich eingebaut werden. 

Wenn Sie die Wärmekapazität Ihres Ofens dennoch erweitern möchten, empfehlen wir Ihnen auch unser Heat Memory System. Wenden Sie sich dafür gerne an den Fachhändler in Ihrer Nähe.

Dank modernster Technik funktionieren Pelletöfen vollautomatisch und sind daher besonders komfortabel zu bedienen. Sowohl Temperatur und Wärmeleistung als auch Start- und Endzeit können vorab eingestellt werden. Die Pellets werden dann  automatisch vom Vorratsbehälter in den Feuerraum transportiert und dort entzündet. Auch die Luftzufuhr wird gesteuert. Hat die Raumtemperatur den vorher bestimmten Wert erreicht, schaltet sich der Pelletofen ab.

Alle Pelletöfen und Kombiöfen von Austroflamm können per App gesteuert werden. So können Sie Ihren Ofen auch aus der Ferne bedienen und sogar anzünden. 

Der innovative Austroflamm Smart Spot Funkraumsensor ermöglicht es, die Raumtemperatur zu erfassen und mit Hilfe von Bluetooth kabellos zu steuern. So kann zum Beispiel die Zimmertemperatur am Smartphone abgelesen und die Temperatur entsprechend geregelt werden.

Raumluftunabhängige Kaminöfen sind zusätzlich abgedichtet und werden von draußen mit Verbrennungsluft versorgt. Diese Geräte eigenen sich besonders für Niedrigenergie- bzw. Passivhäuser, da die Außenluft durch die gute Bauweise der Häuser kaum nachströmen kann. 

Zudem ist eine Zertifizierung nach DIN 18897 notwendig, in Deutschland gilt die Zulassung der DIBt.

Der Abgastriplewert wird benötigt, um den Schornsteinquerschnitt zu berechnen. Er setzt sich aus Abgastemperatur (C°), Abgasmassenstrom (g/s) und dem Förderdruck bei Nennwärmeleistung (PA) zusammen. Diese Daten finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Austroflamm-Ofens. 

Jeder Austroflamm-Ofen hat zwei Zuführungswege für die Verbrennungsluft zur Brennkammer, die Primärluft (Unterluft) und die Sekundärluft (Oberluft). Die Primärluft ist nicht vorgewärmte Frischluft, die meistens von unten zum Brennmaterial geführt wird. In der Anheizphase wird dem Ofen die maximale Primär- und Sekundärluft zugeführt. Sobald das Holz brennt, kann die Primärluft reduziert werden. Der Ofen bezieht die Verbrennungsluft über die Sekundärluft. Damit ist der Luftstrom gemeint, der vorgeheizt im oberen Bereich der Brennkammer zugeführt wird.

Ein Dauerbrandofen und ein Zeitbrandofen unterscheiden sich durch verschiedene Prüfvorgaben und die Brennstoffeignung.

Ein Dauerbrandofen ist für das Heizen mit Kohle zugelassen, kann aber auch mit Holz oder Briketts befeuert werden. Der Begriff Dauerbrand bezieht sich nicht auf die mögliche Dauer des Betriebs, sondern auf die Mindestbrenndauer. Ein Gerät gilt dann als Dauerbrandofen, wenn es die Glut im Brennraum beim Abbrand mit Kohle bis zu 8 Stunden halten kann, ohne Nachlegen oder andere Eingriffe.

Ein Zeitbrandofen ist ein klassischer Kaminofen, der mit Holz geheizt wird. Einen Hinweis auf die maximale Betriebsdauer finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Ofens.

Als Konvektionswärme wird die warme Luft bezeichnet, die direkt vom Ofen erwärmt wird. Da warme Luft leichter ist als kalte, steigt diese nach oben und wird über die Konvektionsöffnung abgegeben. Im Gegensatz dazu erwärmt Strahlungswärme nicht die Luft, sondern den Gegenstand. Diese Wärme wird also direkt vom Ofen an den Raum abgegeben. In der Regel erfolgt dies über das Sichtfenster. Da Strahlungwärme der Sonnenstrahlung ähnelt, wird sie von vielen Menschen als besonders gemütlich wahrgenommen. 

Wer einen Kamin-oder Pelletofen nutzen möchte, benötigt einen Schornstein. Dieser erzeugt durch die aufsteigende warme Luft einen Unterdruck im Brennraum, der für die Zuführung der Verbrennungsluft notwendig ist. Nur wenn der Schornstein und der Ofen optimal aufeinander abgestimmt sind, erzielt man einen guten Abbrand. 

Nutzung und Pflege

Bevor Sie Ihren Kaminofen zum ersten Mal nutzen, sollte dieser von Ihrem Schornsteinfeger begutachtet und freigegeben werden.

Die regelmäßige Wartung ihres Ofens ist wichtig, damit Sie lange etwas von Ihrem Gerät haben. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Gerät regelmäßig zu reinigen und die Dichtungen zu kontrollieren. Für weitere Wartungsarbeiten kontaktieren Sie bitten den Fachhändler in Ihre Nähe oder wenden Sie sich gerne per E-Mail an unsere Service-Mitarbeiter.

Am besten eignen sich heimische Laubhölzer wie Buche, Eiche oder Esche, da diese einen besonders hohen Energiewert haben. 

Für eine saubere Verbrennung muss das Scheitholz trocken und unbehandelt sein. Am besten geeignet sind heimische Laubhölzer wie Buche, Eiche oder Esche, da diese einen besonders hohen Energiewert haben. Wir empfehlen Ihnen, rundes Holz mindestens einmal in der Mitte zu spalten, damit es besser anbrennt. Der optimale Durchmesser des gespaltenen Holzes beträgt maximal 7 cm.

Sie sollten außerdem darauf achten, das Holz möglichst trocken zu lagern, da durch Feuchtigkeit sehr schnell Schimmel entstehen kann. Außerdem brennt nasses Holz schlecht, erzeugt weniger Wärme und produziert viel Rauch.

Pellets bestehen hauptsächlich aus Nebenprodukten der Sägeindustrie wie Sägemehl, Hobelspäne und Holzverschnitt. In einem ersten Schritt müssen die feuchten Sägespäne getrocknet werden. Die Energie dafür wird in der Regel durch die Verbrennung von Rinde hergestellt, die im Sägewerk als Reststoff anfällt. Danach werden die Holzreste mit einer geringen Menge an Stärke vermischt und unter hohem Druck durch die Löcher einer Matrize gepresst wodurch sie ihre Form erhalten.  Bei der Lagerung sollten Sie darauf achten, dass die Pellets nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Nur so kann eine ein effektives und nachhaltiges Heizen garantiert werden. 

Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem Kaminofen haben, ist die richtige Pflege besonders wichtig. Der Ofen, die Rauchgaswege und Rauchrohre sollten mindestens einmal im Jahr auf Ablagerungen untersucht werden. Vor der neuen Heizperiode sollten Sie die Türdichtungen auf den richtigen Sitz, abgenutzte Stellen oder Risse kontrollieren und gegebenenfalls austauschen. Auch den Schornstein sollten Sie gemäß der gesetzlichen Vorgaben regelmäßig von einem Schornsteinfeger begutachten und reinigen lassen. Das Entfernen der Asche und eine jährliche Grundreinigung gehören ebenfalls zur richtigen Pflege.

Für ein effizientes Heizen und eine rußfreie Optik, sollte der Kaminofen zumindest einmal im Jahr (vor oder nach der Heizperiode) gründlich gereinigt werden. Einmal festgesetzter Ruß lässt sich nur schwer entfernen. Vor der Reinigung sollte der Ofen ausreichend ausgekühlt sein.

  • Korpus : Lackierte Oberflächen dürfen nur mit einem trockenen oder leicht feuchten Tuch gereinigt werden, da der Speziallack andernfalls beschädigt werden kann. Für Edelstahloberflächen sollten Sie Spezialreiniger von Ihrem Fachhändler verwenden.
  • Innenraum: Die Asche im Innenraum kann mit Schaufel und Handfeger oder einem speziellen Aschesauger entfernt werden.
  • Sichtscheibe: Für die Reinigung der Scheibe verwenden Sie am besten speziellen Kaminofen-Glasreiniger sowie ein sauberes Tuch oder Küchenpapier.

Bei der Scheibenspülung wird die vorgewärmte Sekundärluft an der Ofenscheibe entlang geleitet. Dadurch wird die Rußablagerung verhindert und die Scheibe bleibt bei Betrieb unter Volllast frei.

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? Schreiben Sie uns und wir melden uns in Kürze.

Wissenswertes

Alles rund um die Themen Heizen, Heizgeräte, Nachhaltigkeit und Trends sowie interessante Tipps haben wir in der Rubrik Wissen für Sie zusammengefasst. 

Kombiofen Scotty Duo Ambiente Foto mit Stahlverkleidung
YouTube ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von YouTube nutzen zu können, aktivieren Sie den "Aktivieren"-Button. Mit dem Laden von YouTube akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.
Vimeo ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von Vimeo nutzen zu können, aktivieren Sie den "Aktivieren"-Button. Mit dem Laden von Vimeo akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.
Google Maps ist derzeit deaktiviert!
Um den Dienst von Google Maps nutzen zu können, aktivieren Sie die Karte. Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Austroflamm.